Startseite » Magazin » » Berliner Staudenmarkt im Herbst 2016

Berliner Staudenmarkt im Herbst 2016

- 1. September 2016 von Sandy Bossier-Steuerwald

Der Berliner Staudenmarkt im Botanischen Garten sorgt am 3. und 4. September 2016 für ein farbenfrohes, herbstliches Pflanzenfeuerwerk rund um Aster, Fetthenne und Sonnenbraut. Über 80 ausgewählte Gärtnereien und Baumschulen nicht nur aus Deutschland bieten ihre Raritäten, Altbekanntes und neue Sorten an. 1000 Meter Marktstrecke mit 134 Ausstellern machen den Berliner Staudenmarkt wieder zum Treffpunkt für Gartenliebhaber aus ganz Europa und bietet ein unvergleichliches Markterlebnis.
Botanischer Garten Berlin, Fotos: K. Zillmer

Jetzt ist beste Pflanzzeit

Gärtnerische Hilfsgeräte, handwerklich gefertigte Accessoires und Gartenmöbel runden das Angebot ab. Wer für Garten, Terrasse, Balkon, Fensterbrett, Zimmer oder den urbanen Gemeinschaftsgarten schöne, qualitative Pflanzen sucht, der wird auf dem Berliner Staudenmarkt im Botanischen Garten fündig. In besonders großer Auswahl ist die Iris (Schwertlilie), Staude des Jahres 2016 vertreten. Mit ihren hunderten Sorten ist sie außerordentlich vielseitig und spektakulär mit ihren Farbkreationen. Iris brauchen viel Sonne und durchlässigen Boden. Gärtnereien und Händler bieten auf dem Staudenmarkt eine große Auswahl an Zwiebeln und Rhizomen von US-amerikanischen Züchtern und natürlich auch vom Berliner Züchter Tamberg an. Manche Sorten warten mit der Blüte bis zum Sommeranfang, andere Iris prunken als die ersten großblumigen Stauden im Garten bereits am Ende des Winters.

Botanischer Garten Berlin, Fotos: K. Zillmer

Im Herbst den Frühling in die Erde bringen!

Erfahrene StaudengärtnerInnen handeln nach der Devise „Im Herbst den Frühling in die Erde bringen!“. Der Staudenmarkt präsentiert an mehreren Ständen Blumenzwiebeln, Knollen und Rhizome, alle wollen noch vor dem Frost in die Beete gesetzt werden. Ausgefallene Schneeglöckchensorten sind dabei, Allium-Variationen und Krokusse – denn auch hochwertige Blumenzwiebeln erwirbt man am besten vom Fachmann! Ebenso das Saatgut, ob für Ein- oder Zweijährige oder für Kräuter, die ab Februar vorgezogen werden können. Qualifizierte Beratung ist selbstverständlich inklusive, sowohl bei allen Gärtnereien und Baumschulen als auch bei Vereinen, u.a. zu Orchideen und Fuchsien, aber auch Beratung durch die Gartenfreunde Berlin, den BUND und einen Imkerverein.

Botanischer Garten Berlin, Fotos: K. ZillmerWer dagegen aktuelle Lücken im Stauden-Garten mit Blüten schließen will oder die lang ersehnte Rarität erwerben möchte, auch der wird auf dem Staudenmarkt fündig. So können neue Sorten vom russischen Phlox entdeckt werden, jede Menge Prachtstauden, von Knöterich bis Rittersporn, ebenso Teich- und Wasserpflanzen und viele verschiedene Kräuter für den Küchengarten und Balkon. Mehrere Baumschulen stellen ihre Ziergehölze vor, darunter Clematis vom Züchter Westphal, historische Rosen, besondere Hortensien, kleine Nadelgehölze. Leckeres aus dem eigenen Garten heißt der neue Trend! Der Staudenmarkt bietet an: Obstgehölze, ob Apfel, Birne, Zwetsche oder eine der vielen Beerenarten – Himbeere, Johannisbeere, Blaubeere – es ist so köstlich und gesund, was frisch vom Strauch oder Baum in den Mund wandern kann.

Alles Weitere zu Adresse, Öffnungszeiten und Angeboten von GARTENdelikatESSEN wie Kuliarischem und was Sie beim Besuch und Kauf am Wochenende beachten müssen, gibt’s in unserem Veranstaltungskalender HIER!

Text: Botanischer Garten Berlin, Fotos: K. Zillmer